Ok, I’ll admit it right away: I have never ever watched even one episode of “Mad Men”. I have heard about the series, I have seen pictures of beautiful vintage dresses in all kinds of sewing blogs but other than that, I don’t know much about it. The reason is simple: I don’t own a tv set and, although I have decided to watch Mad Men on DVD one day this day has obviously not arrived yet. (I am currently working my way through all the old “Blossom” seasons – I know their costumes aren’t even half as good but the series is probably funnier than “Mad Men”.)

Ich habe noch nie auch nur eine einzige Episode von “Mad Men” gesehen – nicht, weil ich die Serie bewusst boykottiere, sondern weil ich keinen Fernseher habe – aber ich habe schon viele schöne Fotos von MadMen-inspirierten Kleidern in diversen (englischsprachigen) Nähblogs gesehen.

Once you know all this, you’ll probably see the irony in me taking part in Julia Bobbin’s “MadMen Challenge III“. I’ll tell you a big secret: I am not copying Mad Men character but Julia Bobbin, namely her famous blue and white Joan Holloway dress!

Wenn man also bedenkt, dass ich “Mad Men” noch nie gesehen habe, ist es schon ein bisschen seltsam, dass ich an Julia Bobbins “MadMen Challenge III” teilnehme, bei dem alle Hobbyschneiderinnen aufgerufen sind, ein MadMen-inspiriertes Kleidungsstück zu nähen. Aber im Vertrauen: Ich kopiere hier kein Kleid aus Mad Men sondern ein Kleid von Julia Bobbin, nämlich ihr berühmtes blau-weißes Joan-Holloway-Kleid. 

Julia

*swoon* *kurzmaldenVerstandverlier*

I fell in love with that dress the moment I saw it on Julia’s blog. I had to make it in red though because red is MY color, closely followed by pink. I am not ashamed to admit that about 70% of my clothes are red and pink ( and don’t even get me started on my fabric stash…).

Ich habe mich in dieses Kleid sofort verliebt, als ich es das erste Mal in Julias Blog sah und mir war klar, dass ich es früher oder später nachnähen würde. Allerdings in Rot, denn Rot ist MEINE Farbe – dicht gefolgt von Rosa. Ca. 70% meiner Klamotten sind rot und rosa und wie mein Stoffvorrat aussieht, muss ich Euch gar nicht erst erzählen…

I have been wanting to copy Julia’s dress ever since she published her blog post about it but I got side tracked all the time. I did test the Butterick pattern #5603 that Julia used as a basis for her blue dress but I kept the wide skirt because at the time, I didn’t have the time and the nerve to fiddle around with the pattern to turn the wide skirt into a pencil skirt. I created this pink (surprise, surprise!) dress that I really like and wear a lot in summer.

Irgendwie wurde ich immer wieder von diesem Projekt abgelenkt. Ich habe zwar das Butterick-Schnittmuster 5603 getestet, dass Julia als Grundlage für ihr blaues Kleid verwendet hat, aber ich habe damals einfach das weite Rockteil beibehalten, weil ich weder die Zeit noch die Nerven hatten, mit dem Schnittmuster herumzuexperimentieren. Ich machte also dieses (natürlich) rosa Kleid, das ich auch sehr mag und im Sommer viel trage.

pink dress

Two years ago, my son didn’t have any concept of “Let’s take a photo of mommy alone.”  Vor zwei Jahren hielt mein Sohn noch nichts von dem Satz “Lass Mama jetzt mal allein, damit wir Fotos machen können.”

When Julia announced in February that she’d host another MadMen Challenge I decided it was time to make that red dress.

Als Julia dann im Februar ankündigte, dass sie den dritten und wahrscheinlich letzten MadMen Challenge organisieren würden, beschloss ich, dass das meine Chance war, um endlich mein rotes Kleid zu nähen.

I used Butterick #5603, just like Julia. A few months ago, I had had the brilliant idea that Butterick #6582 (another vintage pattern) is probably ideal to recreate Julia’s dress. And I was right! Putting the pattern together was an absolute piece of cake. I just measured how many inches above the waist line (this is indicated in the pattern) the bust part starts in #5603, then I transferred this measurement to 6582 and cut of the top part and voilà: You have the perfect pattern for the Joan Holloway dress.

Wie Julia verwendete ich Butterick 5603 für das Büstenteil. Vor ein paar Monaten hatte mich wie ein Blitzschlag die Erkenntnis getroffen, dass Butterick 6582 (auch ein Vintage-Schnittmuster) sich wahrscheinlich bestens eignet, um das Schnittmuster für Julias Kleid zu erstellen. Und ich hatte recht! Es war wirklich sehr einfach, die beiden Schnitte zu mixen. Ich maß einfach nur ab, wie viele Zoll oberhalb der Taille (das ist im Schnittmuster markiert), bei Butterick 5603 das Büstenteil beginnt und dann übertrug ich dieses Maß auf Butterick 6582 und schnitt den oberen Teil des Schnittmusters ab. Voilà: Das perfekte Schnittmuster für das Joan-Holloway-Kleid.

DSC09225 cropped

I was tempted to leave away the sleeves just to save time and fabric but I am glad I didn’t. I have quite the pear shape (hips 2 sizes bigger than my waist and bust) so the puffy sleeves provide a good optical balance because they make my shoulders look wider. The same is true for the boat neckline which is probably one of the most flattering necklines for pears.

Fast hätte ich die Ärmel weggelassen, weil ich Zeit und Stoff sparen wollte, aber zum Glück habe ich das dann nicht getan. Ich habe eine A-Figur (im englischen Sprachraum bin ich eine “Birne”) und die Puffärmel sind ideal, um meinen schmalen Oberkörper optisch etwas aufzubauen und die Hüften ein bisschen weniger breit wirken zu lassen (bilde ich mir zumindest gern ein…). Der U-Boot-Ausschnitt ist ebenfalls ideal für A-Figuren.

I made the dress out of red linen that I had bought in spring 2005. (Wow, time flies!) It’s the kind of red I like most – very bright cherry red that has a rather cold hue, almost close to pink. Julia lined her blue dress but I decided against this because a) I wanted this to be a light breathable summer dress and b) ok, I admit it: I was simply too lazy to bother with it.

Ich habe das Kleid aus roten Leinenstoff gemacht, den ich im Frühjahr 2005 gekauft habe (Kinder, wie die Zeit vergeht!). Es ist genau die Art Rot, die mir am besten steht: Leuchtendes Kirschrot, das leicht blaustichig ist, so dass es schon fast ins Pinke tendiert. Julia hat ihr blaues Kleid gefüttert, aber ich entschied mich dagegen, da ich a) ein leichtes, luftiges Sommerkleid wollte und b) -ok, ich gebe es zu – diesmal einfach zu faul war, um mich mit Futter herumzuschlagen.

I changed the neckline in the back from a deep V-shape to a boat neckline just because I personally prefer this. And I used white bias tape to finish the neckline and the hem of the sleeves. I used the same bias tape for the white vertical stripe and the bow underneath the bust.

Den Halsausschnitt habe ich von einem tiefen V-Ausschnitt zu einen U-Boot-Ausschnitt geändert, weil ich das persönlich einfach bevorzuge. Der Halsausschnitte und die Ärmelsäume sind mit weißem Schrägband versäubert. Ich habe außerdem das Schrägband für den weißen senkrechten Streifen und die Schleife unter der Brust verwendet.

DSC09236 cropped

I decided to put smaller bows on the sleeves as well. I am not much a bow person – when you are 6 feet tall it’s very easy to look ridiculous in clothes that are very “cute” – but it felt right here. If you browse my gallery you’ll soon realize that “simplistic design” is an alien concept to me so, of course, I had to go overboard on the bows.

Außerdem habe ich die Ärmel an den Seiten noch mit kleineren Schleifen verziert. Ich bin eigentlich nicht wirklich eine niedliche Schleifchen-Person – wenn man 180cm groß ist, kann man mit Schleifchen ganz schnell einfach nur lächerlich wirken – aber hier fühlten sich die Schleifchen richtig an. Und wenn Ihr durch meine Galerie klickt, dann werdet Ihr ganz schnell sehen, dass Minimalismus für mich ein Fremdwort ist. Es ist also nicht verwunderlich, dass es mehr als eine Schleife sein musste.

DSC09275 60er

The buttons of the dress aren’t perfect because they are actually not white but a light yellow. I have just ordered some better ones on eBay. It’s got rather cold here again so I probably won’t get a chance for an outside photo shoot for a while so I am posting the photos despite the button issue.

Die Knöpfe sind noch nicht perfekt, weil sie eigentlich hellgelb statt weiß sind. Ich habe gerade erst ein paar bessere auf Ebay bestellt und werde sie noch mit etwas größeren weißen Knöpfen austauschen. Ich hatte die Fotos einfach fix machen lassen wollen, bevor sich die frühlingshaften 14 Grad aus Berlin verzogen.

I am glad I was able to model this dress in 14°C and sunshine. This dress is definitely a summer dress though and even in that relatively warm weather I was still cold during the photo session. I also wore a terrible outfit while walking to our photo location – I felt awkward but I’d rather look stupid than be cold.  Next time you see a women in a mismatching outfit remember that she might just be on the way to a photo session for clothes that don’t match the season.

Das Kleid ist eindeutig ein Sommerkleid und selbst bei +14°C war es mir eigentlich viel zu kalt darin. Ich trug deshalb auch ein paar schrecklich unpassende Fleecejacken über dem Kleid, während ich die paar 100 Meter zu unserer Foto-Location lief. Witzigerweise fiel ich mit dem grässlichen Outfit weniger auf als mit dem roten Kleid im Schick-Modus. Berlin eben. ;)

DSC09295edited

Trust me, I know how to ruin an outfit. I hardly dared to leave the house this way but I live in Berlin and I have seen bearded men in high heels and flowy summer dresses walking around during broad daylight without anyone caring…so this here is peanuts. Ich hatte mich so kaum aus dem Haus getraut, aber ich fiel echt nicht auf. Ich habe in Berlin auch schon bärtige Männer in High Heels und luftigen Sommerkleidern die Straße entlang laufen sehen, ohne dass sich jemand drum scherte. Das hier ist also nicht weiter der Rede wert.

 

PS: I have this sour look on my face in almost all the pics. I blame the cold for this and the people who kept walking into the photos. It was a warm, sunny afternoon and we were in a very busy spot. Even my son didn’t have much understanding this time and kept riding with his little bike into the pictures. I was in permanent frown mode.

PS: Ich kucke die meiste Zeit leider recht angesäuert. Ich schiebe das mal auf die Kälte und die Leute, die uns ständig ins Foto latschten. Es war ein warmer sonniger Nachmittag und wir standen an einem ziemlich geschäftigen Ort. Selbst mein Sohn hatte an dem Tag keinen Sinn dafür, uns mal 15 Minuten in Ruhe fotografieren zu lassen und fuhr ständig mit seinem Laufrad ins Bild. Die steile Falte an meiner Nasenwurzel kam also gar nicht mehr zur Ruhe.

DSC09162